Briefe

für Ärzte/Kliniken

 

Übersicht und Information über Verfristungstermine

Bitte beachten Sie,

dass eine bei uns eingegangene unplausible Erst- oder Folgedokumentation korrigiert werden muss. d.h. der Korrekturbeleg muss an Sie versendet und von Ihnen unterschrieben wieder an uns zurückgesendet werden. Der unterschriebene Korrekturbeleg muss bis zum Verfristungstermin wieder bei uns eingehen.

Um eine fristgerechte Verarbeitung dieser Prozesse sicherzustellen, bitten wir Sie deshalb darum, uns die Dokumentationen unmittelbar nach der Erstellung zu übermitteln. Außerdem bitten wir Sie, Korrekturbelege so schnell wie möglich unterschrieben an uns zurückzusenden.


Verfristungstermine 2016:

Mo., 22.02.2016

  • für Erstdokumentationen aus dem 3. Quartal 2015
  • für Folgedokumentationen aus dem 4. Quartal 2015

Mo., 23.05.2016

  • für Erstdokumentationen aus dem 4. Quartal 2015
  • für Folgedokumentationen aus dem 1. Quartal 2016

Mo., 22.08.2016

  • für Erstdokumentationen aus dem 1. Quartal 2016
  • für Folgedokumentationen aus dem 2. Quartal 2016

Mo., 21.11.2016

  • für Erstdokumentationen aus dem 2. Quartal 2016
  • für Folgedokumentationen aus dem 3. Quartal 2016

Dokumentationen die bis zu den o.g. Terminen vollständig und plausibel in der Datenstelle vorliegen, werden an die Krankenkassen übermittelt.

 

ACHTUNG!

Für Baden-Württemberg gelten ab 01.07.2015 keine verlängerten Übermittlungsfristen mehr für Erstdokumentationen. D. h. Erstdokumentationen mit einem Erstelldatum ab dem 01.07.2015 müssen bis 52 Tage nach Quartalsende vollständig und plausibel in der Datenstelle vorliegen.

 

 


 

DMP-Indikationen:


 

Informationen für Ärzte und Kliniken in Nordrhein

Folgedokumentationen muss der koordinierende Arzt für die jeweiligen DMP im vorgegebenen Rhythmus - quartalsweise oder halbjährlich – erstellen und in einem 14-tägigigen Intervall an die Datenstelle übermitteln.

Sendet die Datenstelle Dokumentationen zur Korrektur an den Arzt, müssen diese bis spätestens 52 Tage nach Quartalsende umgesetzt und an die Datenstelle zurückgesendet werden.

Eingehende Dokumentationen, die nach Ablauf dieser Frist in der Datenstelle eingehen, sind nicht mehr vergütungsfähig.

DMP-Indikationen:


 

Informationen für Ärzte und Kliniken in Hessen

DMP-Indikationen:


 

Informationen für Ärzte und Kliniken in Sachsen

DMP-Indikationen:


Weitere Beiträge...

  1. Arztonlineportal
  2. Thüringen